pic
pic
pic





Karnatka intensiv


Diese 19-tägige Reise führt Sie von Mumbai nach Karnataka. Sie besichtigen Belgaum, Badami und fahren dann weiter zu den Pilgerzentren der Jains in Sravana Belgola und Hospet. Weiter besichtigen Sie die Städte Banglore, Mysore und Mangalore, um einen authentischen Eindruck dieses Bundeslandes zu gewinnen.

Reiseverlauf:

1.Tag: Deutschland - Mumbai
Abflug von Deutschland

2.Tag: Mumbai
Frühmorgens Ankunft in Mumbai. Transfer zum Hotel. Nachmittags Stadtrundfahrt in Mumbai mit Besichtigung von der Altstadt,den Dhobi-Ghats,dem Basarvierteldem, Crawford Markt,wie auch das Gateway of India.

3.Tag: Mumbai - Belgaum - Bijapur
Morgens Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Belgaum. Weiterfahrt nach Bijapur. Nachmittags Ankunft in Bijapur mit Besichtigung der  Moscheen und Mausoleen des 15. bis 17.Jh. Sie besichtigen die Gol-Gumbaz Moschee mit der zweitgrößten Kuppel der Welt nach dem Petersdom. 

4.Tag: Bijapur - Bidar - Gulberga
Morgens Weiterfahrt nach Bidar. Hier befand sich im 15.Jh. die Hauptstadt des Bahmani-Reiches.  Sie besichtigen die Festung und Ruinen der Palastanlage mit dem Rangin-Mahal und Takht-Mahal.

5.Tag: Gulberga - Pattadakai -Badami
Morgens Weiterfahrt nach Pattadakai, Hauptstadt der Chalukyas im 7. und 8. Jh., die hier zahllose Tempel mit eindrucksvollem Bildhauerschmuck hinterließ. Sie fahren  weiter nach Badami, einer malerischen, zwischen zwei Felsspornen und einem künstlichen See gelegenen, Kleinstadt. In die Hügel rings um den See sind Höhlen gehauen, die aus dem 5. und 6.Jh. stammen und buddhistische, jainistische und hinduistische Götter zeigen.

6.Tag: Badami - Aihole - Hospet
Morgens Weiterfahrt zum nahegelegenen Aihole, vom 4. bis 7.Jh. die Hauptstadt der Chalukyas, heute ein unbedeutendes Dorf, das mehr Tempel als Häuser besitzt. Die etwa 70 Tempel, Meisterwerke der südindischen Hindu-Architektur, zeugen von der Baufreude der Chalukyas. Danach geht es weiter nach Hospet.

7.Tag: Hospet - Vijayanagar - Hospet
Hospet ist der Ausgangspunkt für eine Ganztagestour nach Vijayanagar, der "Stadt des Sieges". Als die Moslems Anfang des 14.Jh. auf dem Dekkhan immer weiter nach Süden vordrangen und die dortigen Hindureiche zerstörten, gelang es nach deren Abzug zwei Hindu-Prinzen einen neuen Hindu-Staat, mit der 1336 gegründeten Hauptstadt Vijayanagar, zu errichten. Dieses letzte Hindu-Großreich konnte sich 200 Jahre behaupten. 1565 wurde Vijayanagar dann von den Moslems überwältigt, die Stadt völlig zerstört und alle ihre Schätze geplündert. Das 26 km² umfassende Ruinenfeld vermittelt noch immer einen guten Eindruck vom vergangenen Glanz der Stadt, in der in ihrer Blütezeit eine halbe Million Menschen lebten.  Am Nachmittag Rückfahrt nach Hospet.

8.Tag: Hospet - Hassan
Morgens Weiterfahrt nach Hassan. Spätnachmittags Ankunft in Hassan.

9.Tag: Hassan - Belur - Halebid - Hassan
Morgens Fahrt zu den Tempeln von Halebid und Belur aus der Zeit der Hoysala-Könige (12.Jh.).  Der weiche Speckstein, der für diese Skulpturen verwendet wurde, läßt sich leicht bearbeiten und erhärtet erst langsam an der Luft. Das machte es möglich, Bilderfriese mit Göttergestalten, Fabelwesen, Pflanzenarabesken, schönen Frauen und Illustrationen zu den Hindu-Epen aus dem Stein zu schnitzen. Nach der Besichtigung dieser Höhepunkte der Bildhauerkunst Übernachtung im Hassan.

10 .Tag: Hassan - Sravana Belgola -Bangalore
Weiterfahrt über die Hochebene von Karnataka. Hier steht auf dem Gipfel des Indra-Berges bei Sravana Belgola weithin sichtbar die 19m hohe, aus einem Felsblock gehauene, tausend Jahre alte Statue des Gommateswara, eines Jain-Heiligen, der das Ideal der Leidenschaftslosigkeit verkörpert. Er ist in so tiefer Versenkung, daß Schlingpflanzen an seinem Körper emporwuchern. Alle 12 Jahre findet hier ein großes Fest statt, zu dem Jain-Pilger aus ganz Indien zusammenströmen. Weiterfahrt nach Bangalore. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

11.Tag: Bangalore
Morgens Stadtrundfahrt in der "Gartenstadt" Bangalore, der Hauptstadt des Bundesstaates Karnataka. Hier haben sich die bedeutendsten Großbetriebe der Elektronik-Industrie angesiedelt. Bangalore wird deshalb zu Recht das Silikon Valley Indiens genannt. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

12.Tag: Bangalore - Srirangapatnam - Mysore
Morgens Fahrt nach Srirangapatnam zu Tipu Sultans Fort, Mausoleum und Sommerpalast. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Mysore. Anschließend Besichtigung des Maharaja-Palastes. Dieses Bauwerk, aus dem Ende des 19.Jh., ist ein Meisterbeispiel orientalischer Prachtentfaltung.  Am Abend können Sie einen Bummel über den erleuchteten Basar unternehmen.

13.Tag: Mysore - Somnathpur
Vormittags Stadtrundfahrt in Mysore. Mysore wurde im 19.Jh. vom damaligen Maharaja in großzügigem Stil mit breiten Alleen, Plätzen und Parks angelegt.  Sie fahren hinauf auf die Chamundi Hills, von wo Sie einen herrlichen Blick auf die Stadt haben, und besichtigen  die Nandi-Statue, Shivas Reittier.  Danach Ausflug nach Somnathpur, einem weiteren Hoysala-Tempel. 

14.Tag: Mysore - Nagarhole
Morgens Fahrt zum Nationalpark von Nagarhole am Schlangenfluß. Nachmittags Safari im Wildreservat, bei der Sie zahlreiche der dortlebenden Wildtiere u.a. Elefanten, Gaur, Sambar und Axis-Hirsche beobachten können.

15.Tag: Nagarhole - Virajpet
Morgens  Fahrt nach Virajpet in Coorg. Diese bewaldete, bergige Region in den Western Ghats ist  eine Hill Station.  Coorg ist aber auch berühmt für den hervorragenden Kaffee, der hier in den Bergen angebaut wird, neben Gewürzen wie Pfeffer und Kardamom. Ein besonderes Erlebnis ist die Kaffeeblüte im April, wenn die Hügel mit weißen, wohlriechenden Blüten der Kaffeesträucher bedeckt sind.

16.Tag: Virajpet - Madkeri
Morgens Weiterfahrt nach Madhkeri (Mercara) inmitten der Berge in 1500 m Höhe mit angenehmem Klima und herrlichen Wäldern. Hier können Sie in wunderschöner grüner Umgebung die Natur genießen. 

17.Tag: Madhkeri - Mangalore
Morgens frei. Nachmittags geht die Fahrt hinunter an die Küste nach Mangalore.

18.Tag: Mangalore - Udipi - Karkala -Mudabidiri - Mangalore
Tagesausflug nach Udipi, Karkala und Mudabidiri. Udipi ist der Ursprungsort und religiöses Zentrum der Dvaita-Sekte.  Der kleine Ort ist voll von Maths (Klostergemeinschaften), in denen die Brahmanen leben.  Von Udipi geht es weiter nach Karkala. Hier erwartet Sie eine Jain-Statue des Bahubali mit 14 Metern Höhe. Anschließend Weiterfahrt nach Mudabiri, einem wichtigen religiösen Zentrum der Jainas mit 18 Tempeln aus der Zeit vom 12. bis 15 Jh. Sie besichtigen einer der bedeutendsten Bauwerke- das 1000-Säulen-Basadi mit schönen Granitskulpturen. Abends Rückfahrt nach Mangalore.

19.Tag: Mangalore -  Bangalore
Vormittag frei. Mittags Transfer zum Flughafen und Flug nach Bangalore. Transfer zum Hotel. Nach dem Abendessen Transfer zum Flughafen zum Rückflug nach Frankfurt.

 

ab 1.450,00 €

Leistungen:
Unterbringung in 4 – 5 Sterne Hotels mit Frühstück. Preise für Halbpension oder Vollpension auf Anfrage. Fahrt mit einem modernen Wagen mit eigenem Fahrer, alle Transfers, alle Eintrittsgelder, deutsch-, oder englischsprachiger örtlicher Reiseführer und Zugfahrten.

Der Preis wird pro Person ohne Flüge und bei einer Teilnahme von mindestens 2 Personen berechnet.

Kurzfristige Preis- und Flugänderungen sind vorbehalten.