pic
pic
pic





Vom Dach der Welt zum Arabischen Meer


Diese 22-tägige Reise führt  Sie von Nepal,  dem „Dach der Welt“ und dem Kathmandu-Tal, wo Sie die alten Königsstädte, Pagoden und Stupas besichtigen werden und so in die Ebene Nordindiens gelangen. Sie fahren am heiligen Fluss Ganges entlang, besuchen bedeutende buddhistische Pilgerorte, wie auch die berühmte Pilgerstadt der Hindus, Benares. Ebenfalls werden Sie die Tempel von Khajuraho, die Ausgrabungen von Sanchi und  die Ruinen-Forts der islamischen Herrscher des Dekkhans besichtigen. Als krönenden Abschluss fahren Sie zu den beeindruckenden Höhlentempeln von Ajanta und Ellora. Um wieder in die Heimat zu gelangen, werden Sie in die pulsierende Metropole Mumbai reisen, welche am Arabischen Meer liegt.

Reiseverlauf:

1.Tag: Deutschland - Kathmandu

Abflug von Frankfurt.

2.Tag: Kathmandu

Ankunft in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals. Nachmittags Stadtrundfahrt in Kathmandu.

3.Tag: Kathmandu - Pashupatinath - Bodnath- Kathmandu

Vormittags Ausflug zum Tempel von Pashupatinath am heiligen Fluß Bagmati, dem bedeutendsten Hindu-Heiligtum in Nepal.  Der Tempel darf nur von Hindus betreten werden. In Bodnath besuchen Sie den 2000 Jahre alten Stupa. Nachmittags Rückkehr nach Kathmandu. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

4.Tag: Kathmandu - Dakshin Kali -Kirtipur - Swayambunath -Patan - Bhaktapur u.z.

Heute steht eine ganztägige Rundfahrt im Kathmandu-Tal auf dem Programm. Morgens Ausflug nach Dakshin Kali und zur Chobar-Schlucht. Weiter geht es nach Kirtipur, der 'Stadt der Nasenlosen', einem mittelalterlichen, typisch nepalesischen Dorf und Weiterfahrt zu dem Stupa von Swayambunath, sie gilt als die älteste buddhistische Tempelanlage der Welt. Am Nachmittag Ausflug nach Patan, der einer Königsstadt im Kathmandu-Tal. Sie besichtigen die Altstadt und den Palast.

5.Tag: Kathmandu - Pokhara

Heute beginnt die große Überlandfahrt, die Sie bis ans Arabische Meer führen wird. Die erste Etappe startet  auf dem Prithvi Highway und führt nach Westen bis nach Pokhara,eine Stadt  am Fuße des Annapurna-Massivs,gelegen am sehr schön Phewa-See.

6.Tag: Pokhara - Lumbini - Gorakhpur

Fahrt nach Lumbini,  Geburtsort Buddhas. Kurz hinter Lumbini erreichen Sie die Grenze nach Indien. Hier werden die nepalesischen Begleiter Sie verlassen und Ihr indischer Reiseleiter nimmt Sie in Empfang. Im nahe gelegenen  Kushinagar ging Buddha am Ende seines Lebens ins Nirwana ein. Übernachtungsstation Gorakhpur.

7.Tag: Gorakhpur - Patna

Durch die Ganges-Tiefebene geht es weiter zur Hauptstadt des Bundesstaats Bihar nach Patna. Die Hauptstadt Patna wurde im 6. Jahrhundert v. Chr. gegründet und hat eine 3.000 Jahre alte Geschichte. Von dieser alten Kultur ist heute leider nicht mehr viel zu sehen, da fast alles von den islamischen Eroberern im 12.Jahrhundert und  im 16. Jahrhundert zerstört wurde. Übernachtung in Patna.

8.Tag: Patna - Nalanda - Rajgir

Weiterfahrt nach Nalanda. Dieser Ort war vom 5. bis 12. Jh. ein intellektuelles Zentrum des Buddhismus. Bis zu 10 000 Mönche und Studenten aus ganz Asien lebten hier. Die Bibliothek von Nalanda soll 9 Mio. Bücher umfaßt haben, 1199 wurde der Ort Opfer der Moslem-Invasoren.  Nach ausgiebiger Besichtigung findet die Weiterfahrt nach Rajgir statt. Dieser Ort ist den Buddhisten und den Jainas heilig. Buddha lebte hier 12 Jahre lang. Aber auch Mahavira, Gründer der Jain-Sekte, verkündete hier fast zur gleichen Zeit seine neue Heilslehre. Übernachtung in Rajgir.

9.Tag: Rajgir - Bodhgaya

Weiterfahrt nach Bodhgaya. Dies ist der Ort, wo Buddha nach 40-tägiger Meditation unter dem Bodhi-Baum die Erleuchtung erlangte. Ein Bodhi-Baum, der heute noch dort steht, ist ein Ableger dieses 'Baumes der Erleuchtung' und ein Fels darunter ist der 'Diamant-Thron', auf dem Buddha gesessen haben soll. Im nahen Lotusteich soll er gebadet haben. Aus aller Welt pilgern Buddhisten hierher und beten im Mahabodhi-Tempel, der zu Ehren Buddhas im 7. Jh. errichtet wurde.  Es wird Ihnen auffallen, wie friedvoll die Atmosphäre hier ist. Übernachtung in Bodhgaya.

10.Tag: Bodhgaya - Gaya - Sasaram -Varanasi

Morgens Ausflug nach Gaya, einem bedeutenden Pilgerort der Hindus.  Im Fluß nehmen die Pilger ein reinigendes Bad und legen am Ufer ihre Gaben ab, bevor sie den Tempel betreten. Nicht-Hindus haben keinen Zutritt zum Tempelinneren. Anschließend Weiterfahrt nach Varanasi  mit Zwischenstop in Sasaram, wo Sie das Grabmal und Moscheen des Moslem-Herrschers Sher Shah besuchen. Abends erreichen Sie Varanasi. Übernachtung in Varanasi.

11. Tag: Varanasi

Frühmorgens bei Sonnenaufgang unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Ganges. An den Badeghats versammeln sich jeden Morgen Tausende von Pilgern, beten, meditieren und nehmen ihr rituelles Bad. Dieses eindrucksvolle Schauspiel können Sie vom Boot aus miterleben und von Weitem auch die Verbrennungsghats sehen, wo man die Toten verbrennt und Ihre Asche dem heiligen Fluß übergibt. Anschließend findet ein Rundgang durch die Altstadt mit ihren engen, gewundenen alten Gassen statt. Danach werden Sie eine Stadtrundfahrt durch Varanasi machen und nachmittags einen Ausflug nach Sarnath, wo Buddha seine erste Predigt hielt. Abends Rückkehr nach Varanasi. Sie können am Abend noch einen Bummel durch den Basar machen, wo sie die weltberühmte Benares-Seide und Brokate sehen und kaufen können. Die riesige Auswahl farbenfroher Stoffe wird Sie begeistern. Übernachtung in Varanasi.

12. Tag: Varanasi - Khajuraho

Frühmorgens Flug nach Khajuraho. Nach Ankunft Besichtigung der Tempelanlage.In Khajuraho befand sich vom 9. bis 13. Jh. die Hauptstadt der Chandela-Könige, die eine Vielzahl von Tempelbauten errichten ließen, von denen noch über 20 erhalten sind. Sie sind berühmt für ihre erotische Skulpturen. Übernachtung in Khajuraho.

13. Tag: Khajuraho- Orchha - Jhansi

Weiterfahrt durch das bewaldete Herzland Indiens, Madhya Pradesh. Mitten im alten Reich von Bundelkhan am Ufer des Betwa-Flusses liegt der kleine Ort Orchha, dessen aus dem 16. Jh. stammenden Tempel und Paläste schöne Beispiele der Budelkhan-Architektur sind. Übernachtung in Jhansi.

14. Tag: Jhansi - Sanchi - Bhopal

Weiterfahrt nach Sanchi, das inmitten der Dekkhan-Hochebene liegt. Sanchi war schon im 3. Jh. v. Chr. ein bedeutendes religiöses Zentrum der Buddhisten. Nach Besichtigungen Weiterfahrt nach Bhopal. Ünernachtung in Bhopal.

15.Tag: Bhopal - Indore

Bhopal, die Hauptstadt von Madhya Pradesh, liegt malerisch auf sieben Hügeln zwischen zwei Seen. Sie besichtigen den 'Bharat Bhavan', ein moderner Gebäudekomplex, den der berühmte indische Architekt Charles Correa ausgeführt hat und der ein Museum mit moderner indischer Malerei, ein Zentrum für Künstler und ein Theater beherbergt. Übernachtung in Indore.

16.Tag: Indore - Ujjain -Mandu

Indore hat außer dem bizarren 'Gläsernen Tempel' keine besonderen Sehenswürdigkeiten aufzuweisen, ist aber Ausgangspunkt für einen Ausflug nach Ujjain. Diese uralte Stadt ist einer der sieben heiligen Orte der Hindus und Schauplatz der alle 12 Jahre stattfindenden Kumbha Mela, ein Fest, das Millionen von Pilgern anzieht. Übernachtung in Mandu.

17.Tag: Mandu

Der ganze Tag steht für Besichtigungen in Mandu zur Verfügung. Mandu, die 'Stadt der Freude', wurde 1404 von Hoshang Shah aus der Afghanen-Dynastie zur Hauptstadt seines Reiches gemacht. Sie hat die größte Festung der Welt, mit 75 km langen Wallanlagen. Im 16. Jh. eroberte der Mogulkaiser Akbar die Stadt und machte viele ihrer Prachtbauten dem Erdboden gleich. Trotzdem sind in Mandu noch zahlreiche Beispiele der afghanischen Architektur, wenn auch nur als prächtige Ruinen, erhalten.

18.Tag: Mandu - Aurangabad

Frühzeitiger Aufbruch und lange Fahrt über die Dekkhan-Hochebene nach Aurangabad, wo Sie spätabends eintreffen.

19.Tag: Aurangabad - Ellora - Ajanta - Aurangabad

Ganztägiger Ausflug nach Ellora und Ajanta. In Ellora wurden zwischen dem 4. und 13. Jh. aus einer 2 km langen Hügelkette 34 buddhistische, jainistische und hinduistische Kulthöhlen aus dem Fels gehauen. Es sind wahre Kathedralen, die  aus Felsgestein gehauen wurden. Danach geht es nach Ajanta weiter. Die Höhlen von Ajanta sind in landschaftlich sehr reizvoller Lage halbkreisförmig aus dem Fels gehauen.  Abends Rückkehr nach Aurangabad. Übernachtung in Aurangabad.

20 .Tag: Aurangabad - Mumbai

Am frühen Morgen Aufbruch zur letzten Etappe Ihrer langen Reise. Über die Berge der Western Ghats erreichen Sie nach langer Fahrt abends die Millionen-Stadt Mumbai.

21.Tag: Mumbai

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Nachmittags Stadtrundfahrt mit Besichtigung der Altstadt. Basarviertel, Gateway of India, Malabar Hills mit den 'Türmen des Schweigens'. Und nach dem Sonnenuntergang, den Sie von den Malabar Hills mit einem wundervollen Blick über Stadt und Meer bewundem können Rückkehr zum Hotel.

22.Tag: Mumbai - Deutschland

Sehr früh morgens Rückflug nach Frankfurt, wo Sie im Laufe des Vormittags eintreffen.

 

ab 1.798,00 €

Leistungen:
Unterbringung in 4 – 5 Sterne Hotels mit Frühstück. Preise für Halbpension oder Vollpension auf Anfrage. Fahrt mit einem modernen Wagen mit eigenem Fahrer, alle Transfers, alle Eintrittsgelder, deutsch-, oder englischsprachiger örtlicher Reiseführer und Zugfahrten.

Der Preis wird pro Person ohne Flüge und bei einer Teilnahme von mindestens 2 Personen berechnet.

Kurzfristige Preis- und Flugänderungen sind vorbehalten.